Email: info@enmoto.at - Tel. +43 (0) 316 711044 - Fax +43 (0) 316 711044-4

TAURIS Estoril 50 2T

scooterundsport.de 06 / 2014

ESTORIL in Portugal...

Estoril besitzt eine beriihmte Rennstrecke und diesen Scooter

TAURIS Estoril 50 2TKinder was waren das für Zeiten früher. In der Motorrad-WM sägten die Zweitakter aller Klassen von 50-500 cm2. Kreischende Horden von Mofas, Mopeds und Kleinkrafträdem sorgten an Wochenenden dafür, daß niemand einschlief. Deshalb gab's damals auch noch mehr Nachwuchs.

Heute dagegen hat sich der Viertakter sogar bei den Fünfzigern durchgesetzt und damit ist keineswsgs der Jahrgang 1964 gemeint. Sondern die auf 45 km/h begrenzten Scooter; deren Ursprung größtenteils im femen Osten liegt.

Nun ist so ein kleiner Viertakter zweifellos ein hübsches Uhrwerk und tickert Ieise vor sich hin. Leider schlummert aber kaum Mehrleistung jenseits der Drosselung, weswegen illegales Tun an der völligen Nutzlosigkeit scheitert. Ehrlich, so einem Viertakt-Fuffi hilft bestenfalls ein größerer Zylinder.

Aber halt, es gibt sie noch, die guten Dinge. Aufgrund steigender Nachfrage rüsten wendige Marken wie Tauris ihre Karossen wieder vermehrt mit zweitaktenden Triebwerken aus. Ein Musterbeispiel ist der Estoril, benannt nach der berühmten Rennstrecke in Portugal, die untrennbar mit den wildesten Zeiten der Formel 1 (Senna!) verbunden bleibt.

Stammleser erkennen in ihm sofort einen Sproß jener erfolgreichen Linie, die 2009 mit dem Fiera begann. Seine Ergonomie paßt, völlig untypisch für Asien, auch großen Fahrern wie dem 1,88 m messenden Fotopiloten zu dieser Story. Freaks legen den Sattel mit ein paar Unterlegscheiben höher, damit ein Integralhelm ins Staufach paßt.
Der Motor ist eine, äh, Abwandlung einer der besten Triebsatzschwingen aller Zeiten. Minarelli in Bologna baute sie in den 90ern fur Aprilia & Co., heizte dem mächtiqen Piaggiokonzern kräftig ein.

Klangfarbe, vibrationsfreier Rundlauf und willige Gasannahme waren die Markenzeichen, die sich in die Nachfahren aus dem Tauris-Werk vererbt haben. Der bei Zhejiang Lingyu gefertigte Estoril rennt wie ein Teufel und wir müssen dem fachkundigen Publikum nicht erklären, daß jenseits der Drosseln ca. 65 km/h lauern. Dabei hält sich das Murl beim Benzinkonsum angesichts der Leistung erfreulich zurück. Lediglich vom schmierenden Öl würde die Hälfte reichen, was ja leider für alIe 50er Zweitakter gilt. Besonders im kalten Zustand qualmt der Antrieb deshalb kräftig.

Zum Fahrwerk gilt wie immer bei Scootern aus Fernost: Runter mit den Pellen und richtig gute Gummis drauf. Dann können Federung und die qeschmeidiqe Bremsanlage ihre Vorzüge viel deutIicher ausspielen als mit den ChengShin CST. Sportfahrer gönnen sich noch ein strammes Federbein für mehr Tempo über Bodenwellen. Die Verarbeitung paBt insgesamt, lobenswert finden wir wie bei fast allen Tauris den klar strukturierten Aufbau. Das freut beim Basteln und Tunen.

Fazit: Ein weiterer preiswert schneller ZweitaktScooter aus der Schmiede von Tauris.

Beim furchtlosen AmpeLstart ist er eine Macht.


Plus

  • Motorleistung, Laufkultur, Ergonomie, Spiegel, Sport


Minus

  • Serienreifen, Zuladung, Stauraum

Mehr muB nicht sein - Doppelkolben-Bremszange - Extra groBes Rücklicht

Machtiger Doppelscheinwerfe - Öltank sitzt unterflurig - Scheibenbremse auch hinten

TECHNISCHE DATEN
Motor: Luftgekühlter Einzylinder-Zweitaktmotor. Bohrung x Hub 40,0 x 39,6 mm, Hubraum 49,7 cm3, Schiebervergaser, Saugrohr-Ø 12,0 mm, Verdichtung 8,4. Sekundärluftsystem, Generator 90 W, Batterie 7,0 Ah
Leistung: 3,0 kW/4,08 PS bei 8.000/min Drehmoment 3,0 Nm bei 5.500/min
Kraftübertragung: Fliehkraft-Trockenkupplung, stufenlose Variomatik, Zahnrad-Endgetrieb
Fahrwerk: Geschweißter Stahlrohrrahmen, Telegabel vorn Ø 31 mm, Federweg 70mm, Triebsatzschwinge hinten, 2 Federbeine, nicht einstellbar, Federweg 60 mm. Scheibenbremse vorn, Ø 190 mm, Zweikolbenzange. Scheibenbremse hinten, Ø 190 mm, Einkolbenzange. Reifen 130/60-13 vorn, 130/60-13 hinten, Alufelgen.
Maße/Gewichte: Lenkerhöhe 1090 mm, Lenkerbreite 710 mm, Sitzhöhe 830 mm, Trittbretthöhe 350 mm, Radstand 1.330 mm, Gewicht vollgetankt 95 kg, Radlastverteilung v/h 40/60%, Zuladung 150kg, Tankinhalt 7,2L
Ausstattung: E-Kickstarter, Startautomatik, Licht 2x HSI 35/35 W. 2 Rückspiegel, Haupt-/Seitenständer, unbeleuchtetes Helmfach, Gepäckhaken. Cockpit mit Tacho, Tankuhr.